Alsavin de

Hochmolekulare Gele zur intraartikulären Anwendung
Effektive Lösung in der Arthrosebehandlung

Hohes Molekulargewicht

Starke Stimulation

Biofermentiert

Leicht zu injizieren

Längste aus Monomeren bestehende Hyaluronsäure-Ketten mit rDNA-Biofermentationstechnologie

ALSAVIN-Präparate enthalten die langkettigsten Polymere aus Natriumhyaluronat-Monomeren mit einem Molekulargewicht von 3 Millionen Dalton, hergestellt mithilfe der rDNA-Biofermentationstechnologie. Dieses Hightech-Biotechnologieverfahren liefert reines Monomer-Material.

Suspensive HA-Struktur

Die gut verwobenen Alsavin-Präparate zeigen suspensive Eigenschaften, und der Abstand zwischen HA-Ketten unterstützt die Stressabsorption auf molekularer Ebene.

Höchste dynamische Viskosität

ALSAVIN-Präparate besitzen die gleiche Strukturviskosität wie gesunde menschliche Gelenkflüssigkeit unter verstärkter mechanischer Belastung, dies sorgt für Gelenkmobilität und geschmeidige Bewegungen.

Zeigen hohe dynamische Viskositätswerte selbst bei höheren Scherraten

Verbessert die Stabilität
Steigert die Kraft
Verzögert Materialabbau sowohl unter statischen als auch unter dynamischen Bedingungen

Adaptive Elastizität

Die Elastizität von HA-Produkten zur intraartikulären Anwendung spielt eine bedeutende Rolle bei der Schmerzlinderung. Die adaptive Elastizität von Alsavin-Präparaten wird verstärkt durch die Belastungsfrequenz, die eine progressive Stoßabsorption bietet und gleichzeitig ein hochelastisches und suspensives Verhalten zeigt.

Viele Vorteile durch eine einzige Injektion

Die mittleren Werte gemäß der WOMAC-Skala für Schmerzen, Steifheit und physische Funktion vor und nach einer einzigen intraartikulären Injektion von ALSAVIN ONE*

Statistisch signifikante Reduktion von Schmerzen und Steifheit bei verbesserter physischer Funktion nach drei Monaten im Vergleich zur Baseline, gemessen anhand der WOMAC-Schmerzskala mithilfe einer 5-Punkte-Likert-Skala bei 117 Patienten, die eine einzelne Injektion mit ALSAVIN ONE in das Knie erhielten*

Ergebnisse nach 3 Monaten im Vergleich zur Baseline
Reduktion der Schmerzen um 59 %
Reduktion der Steifheit um 45 %
Verbesserung der physischen Funktion um 47 %

Bedeutend schnelleres Ansprechen und lang anhaltende Wirkung gemäß der WOMAC-Schmerzskala

Mittlere Schmerzreduktion gemäß der WOMAC-Schmerzskala bei Patienten (n:117), die eine einzige Injektion mit ALSAVIN ONE erhalten haben:

Verbesserung um fünf Einheiten nach zwei Wochen
Verbesserung um mindestens sieben Einheiten nach drei Monaten

70 % der Patienten, die eine einzige Injektion mit ALSAVIN ONE erhielten, bezeichneten ihren Gesamtzustand in Woche 24 als “gut” oder “sehr gut”, nannten also eine erhebliche Verbesserung gegenüber der Baseline mit der Beurteilung “sehr schlecht”.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH